Neue Nester für die Schwalben

Bücher,

die Kinder nicht mehr weglegen ...

"Neue Nester für die Schwalben"

von Holm Schneider

 

Johanna hat Angst - vor Holger, dem Riesenkerl mit der Narbe am Kopf, der ihr tote Vögel vor die Nase hält und Unverständliches dazu stammelt. Doch dann erfährt sie von dem Unfall, bei dem Holgers Gehirn verletzt wurde. Wochenlang lag er in einem tiefen Schlaf, irgendwo zwischen Leben und Tod. Als er wieder zu sich kam, glich der Mann einem Baby: Er musste gefüttert und gewindelt werden und brauchte ein Schutzgitter am Bett. Monate vergingen, bis er wieder allein essen oder laufen konnte. Am schwersten aber fiel ihm das Sprechen, denn Holger hatte fast alle Wörter vergessen und keins von denen, die er hörte, blieb in seinem Kopf. Die meisten flogen gleich wieder davon - bis er eines Tages lernte, den Ruf der Schwalben nachzuahmen …

 

9,90 Euro

48 Seiten, Hardcover, 1. Aufl. 2014; ISBN 978-3-981421088

-----------

Neuerscheinung:

 

"Glatzkopfzeit" von Petra Hillebrand

 

... warum man Freunde nicht gleich auf den ersten Blick erkennt - für Kinder ab 8 Jahren

 

104 Seiten, illustriert, Hardcover, 14,90 Euro

 

ISBN 978-3-945648049

-----------

"Als vierfacher Vater weiß ich, dass Kinder meistens genau wissen wollen, warum jemand komisch aussieht oder sich seltsam benimmt. Da fällt das Antworten oft schwer. Gerade wenn es um Menschen geht, die allem Anschein nach eine geistige Behinderung haben. Darum freue ich mich besonders über dieses Kinderbuch, das auf schwierige Fragen gut verständlich Antwort gibt. Es führt uns sehr anschaulich die Auswirkungen einer Schädelhirnverletzung vor Augen und macht auf berührende Weise Mut, Betroffene nicht aufzugeben - auch wenn sie im Koma liegen und vielleicht wieder ganz von vorn anfangen müssen."

 

Detlev Jöcker, Botschafter der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung für Kinderprojekte und Kinderliedermacher